Tierheimflohmarkt am Samstag, 1. August 2015, 14 bis 18 Uhr  >
Benni
 
Jason
 
Racker
 
Burli
 
Lumpi
Herzlich willkommen im Tierheim Werdenfels!

24. Juli 2015
2 Ziegen suchen neues Zuhause
2 kastrierte Ziegenböcke, verschmust, ca. 2 Jahre alt, suchen neues Zuhause. Anfragen über das Tierheim: 08821-55967 oder per E-Mail info@tierheim-garmisch.de
weiter lesen
21. Juli 2015
Wer vermißt oder kennt die Hündin?
Am Montag, den 6. Juli 2015, gegen 23.30 Uhr wurde von Mitarbeitern des Roten Kreuzes eine Hündin auf der B2 zwischen Weghaus und Murnau eingefangen. Seither befindet sich die kleine Mischlings-Hündin im Garmischer Tierheim. Sie ist gechipt aber nicht registriert, so dass der Halter nicht ausfindig gemacht werden kann.
weiter lesen
17. Juli 2015
Tierheimflohmarkt am 1. August 2015
Am Samstag, den 1. August 2015 findet von 14 bis 18 Uhr wieder ein Flohmarkt im Garmischer Tierheim statt. Neben vielen Antiquitäten, Kunstgewerbe und Bildern gibt es auch eine große Auswahl an 1.-- Euro-Schnäppchen und ein reich gedecktes Kuchenbuffet. Dabei besteht auch die Gelegenheit zu einer ausgiebigen Tierheimbesichtigung. Der Erlös kommt wie immer unseren tierischen Schützlingen zugute.
weiter lesen
16. Juli 2015
Schlachtabfall? - Kampagne gegen die Schlachtung trächtiger Rinder
Schlachtabfall? Deutscher Tierschutzbund startet Kampagne gegen die Schlachtung trächtiger Rinder
Jedes Jahr werden allein in Deutschland über eine Million Milchkühe geschlachtet. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist davon auszugehen, dass circa zehn Prozent der Tiere trächtig waren. Sind es bereits lebensfähige Kälbchen, ersticken sie nach der Betäubung des Muttertieres in der Gebärmutter elendig und werden mit ihr oft unbemerkt als Müll entsorgt. Diese Missstände dokumentiert ganz aktuell der gestrige Beitrag von Report Mainz. Der Deutsche Tierschutzbund fordert schon länger verpflichtende Trächtigkeits-untersuchungen unmittelbar vor dem Transport zum Schlachthof gemeinsam mit einem Schlachtungsverbot trächtiger Tiere und startet daher die Kampagne „Schlachtabfall?“. Klar ist aber auch, dass dies dringend erforderliche Verbesserungen in der Milchkuhhaltung voraussetzt, die nur durch höhere Preise garantiert werden können – Milch und andere tierische Lebensmittel sind immer noch zu billig. Um mehr Tierschutz garantieren zu können, müssen die Verbraucher daher bereit sein, einen fairen Preis zu akzeptieren und zu zahlen.
 
weiter lesen
14. Juli 2015
Hört beim Geld die Tierliebe auf?
 
 
weiter lesen
08. Juli 2015
Abartige Haltung einer Wasserschildkröte
"In Murnau wird in einem kleinen Plastikgefäß eine Schildkröte auf der Fensterbank gehalten" lautete der Anruf einer Tierfreundin. Frau Wünsch und ich fuhren zu dem angegebenen Haus, das uns von früheren "tierischen Fällen" schon bekannt war. Auf der Fensterbank stand ein Schukartongroßer Plastikbehälter ohne jede Struktur und Austattung (abgesehen von drei Plastikpalmen). In dem stinkenden Wasser schwamm einen Hieroglyphen-Schmuckschildkröte.
weiter lesen

Alle Blogeinträge lesen

  Tessys Blog

Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen. Nach diesem Motto leiten wir unser Tierheim in Garmisch-Partenkirchen. Besuchen Sie unsere Tiere und uns - wir freuen uns auf Sie! Ihre Tessy Lödermann & das Tierheim-Team

17. Juli 2015
Katze Elsa aus Köln zieht ins Büro
Samstagabend, der 27.6. Ich war gerde auf der Rückfahrt vom Tierschutzverein Starnberg, als auf der Autobahn das Notrufhandy klingelte. Am anderen Ende eine Frau, die völlig verzweifelt etwas von Urlaub, Ferienwohnung und Katze erzählte und vor dem Tierheim stand. Nach einer halben Stunde war ich dort angekommen. In einem Auto mit Kölner Kennzeichen saßen zwei Menschen mit ihrer Katze. Sie hatten sich für 3 Wochen eine Ferienwohnung gemietet. Nachdem "Hunde willkommen" waren, gingen sie davon aus, dass es kein Problem sei, ihr Katzenkind "Elsa" mitzubringen. Dies war ein Irrtum. Es gab nur die Alternative, Katze wird nach Köln zurückgefahren und der Urlaub storniert und die Ferienwohnung für 3 Wochen bezahlt..... Mir taten die jungen Leute leid. Nachdem das Katzenhaus rappelvoll war, nahm ich kurzentschlossen Elsa in meinem Büro auf. Dort versorgen sie "ihre" Menschen zweimal täglich. Elsa ist eine ganz Wilde. Versuche ich zu telefonieren, hängt sie am Hörer, versuche ich am Computer zu schreiben, ab auf die Tasten und ich habe Buchstabensalat, schreibe ich mit Hand, ist der Kugelschreiber ein willkommenes Spielzeug.......Aber ich habe sie richtig ins Herz geschlossen, die "Kölsche Frohnatur" und ihre Menschen.
weiter lesen
13. Juni 2015
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Leserbrief zu den Berichten im Münchner Merkur:  11.6 "Salmonellen: Tabula rasa bei Bayern Ei" und 12.6. "Ich würde den Betrieb am liebsten schließen
Nun ist der Name Pohlmann wieder in den Schlagzeilen. Dieser Name ist seit Jahrzehnten untrennbar mit Lebensmittelskandalen, , übelsten Arbeitsbedingungen und entsetzlicher Tierquälerei verbunden. Der Vater von Stefan Pohlmann, Anton Pohlmann, stand bereits Ende der 90er Jahre vor Gericht (Tierquälerei, Verstöße gegen das Arzneimittel- und Lebensmittelgesetz). Nachdem er 1997 u.a. ein lebenslanges Tierhalteverbot in Deutschland erhielt (das Verfahren gegen Stefan P. wurde gegen eine Geldzahlung eingestellt) wanderte der "Tierquäler der Nation" in die USA aus und gründete die Firma Buckeye Egg Farm in Ohio.
 
weiter lesen


mehr aus Tessys Blog
TIERHEIM WERDENFELS
Schmalenau 2
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon: 08821 - 55967
Notfallnummer: 0160 - 951 342 00
info@tierheim-garmisch.de
 
SPENDENKONTO
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
IBAN: DE03 7035 0000 0000 0460 03
BIC: BYLADEM1GAP
 
GASSI GEHEN
täglich von 8:30 bis 11:00 / 13:30 bis 16:30 Uhr

BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr
powered by seitwerk, feinebande und rino