Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. Tel. 08821 - 559 67 - Notfallnummer 0160 - 951 342 00
UNSERE BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr
UNSERE VERMITTLUNGSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14:00 bis 16:00 Uhr
MONTAG UND DIENSTAG GESCHLOSSEN
Wie kam ein Murmeltier nach Uffing?
Tessy brachte dann den "Bären" , so heißen männliche Murmeltiere nach Tirol. Dort übernahm ihn der Berufsjäger und trug die Box, fest auf einer Kraxe verschnürt, noch über eine Stunde auf einen Berg. Dort lies er das Tier in einem Gebiet, in dem Murmeltiere vorkommen frei. Allerdings in der nötigen Entfernung der Kolonie, da Murmeltiere Eindringlingen gegenüber sehr unfreundlich werden können. Unser "Bär" ist jetzt in einem sehr guten Lebensraum und hat gleich einen alten Murmelbau bezogen. Dort findet er alles was ihm schmeckt und er kann mit anderen Murmeltieren, die die Kolonie verlassen, eine neue gründen. Das wäre ein schönes Happy End. Wie kam das Murmeltier nach Uffing? Die einzige Erklärung die wir haben ist die, dass er in einem Auto als blinder Passagier mitgefahren ist. Wahrscheinlich war jemand mit seinem Auto in einem Murmeltierrevier und lies wegen der Hitze die Autotüren offen. Der Murmel kletterte auf Erkundungstour hinein, dann wurden die Türen geschlossen und das Auto fuhr - nach Uffing. Männliche Murmeltiere begeben sich im Alter von ca. 2 Jahren auf Wanderschaft. Die unseres Bären führte über Uffing, dem Garmischer Tierheim nach Tirol in die grandiose Bergwelt des Karwendels. Viel Glück, kleiner Bär.....