Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. Tel. 08821 - 559 67 - Notfallnummer 0160 - 951 342 00
"Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber für dieses eine Tier verändert sich seine ganze Welt."
Vorstand
Tessy Lödermann
1. Vorsitzende des Tierschutzvereins des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V.
und 1. Vorstand der Gertrud-Hickethier-Stiftung - Freunde des Garmischer Tierheims"

Motto: „Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen"

Beruf:
Justizbeamtin a.D.
Tierheimleiterin
Mitglied des Bayerischen Landtags a.D.


Ehrenämter und Auszeichnungen:
Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes, Landesverband Bayern e.V.
Vizepräsidentin SOS Projects für Mensch und Tier e.V.
Mitglied des Tierschutzbeirats beim Bayerischen Umweltministerium (StMUGV)
Mitglied in der Jury des Bayerischen Tierschutzpreises
Mitglied der Arbeitsgruppe „Wildtiermanagement/Große Beutegreifer" beim StMUGV
Tierschutzbeauftrage "Wildes Bayern e.V."
Ehrenmitglied in einer Vielzahl von Tierschutzvereinen in Bayern
Trägerin des Bayerischen Tierschutzpreises für die Aktion "Ponyrettung" und des Bundesverdienstkreuzes am Bande
Diverse kommunalpolitische Auszeichnungen
Sprecherfeder von Canton de la Tierra (Zusammenschluss indigener Gruppen)

Seit 1979 aktive Mitarbeit in Umwelt-, Tierschutz-, und Menschenrechtsinitiativen (Bund Naturschutz, Bürger bewahrt das Loisachtal, NOlympia, Bündnis Bayerischer Tierrechtsorganisationen, Free-Tibet-Initiativen etc.).

Politische Ämter:
Von 1990 bis 1998 Mitglied des Bayerischen Landtags, Ausschuss für Landesentwicklung und Umweltfragen, zeitweise Fraktionsvorsitzende,
Kreisrätin von 1984 bis 1992 und wieder seit 2008, Fraktionssprecherin.

Eigene Tiere: Kater Tigerle und Hündin Sally, beide aus dem Tierschutz
Gitta Wünsch
2. Vorsitzende des Tierschutzvereins des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V.
und 2. Vorstand der Gertrund-Hickethier-StiftungFreunde des Garmischer Tierheims

Motto: „Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt. Aber für dieses eine Tier, verändert sich seine ganze Welt“.

Beruf: Künstlerin, ehem. Inhaberin des Antiquitätengeschäfts „Das kleine Antiquarium“ in Partenkirchen.

Gitta Wünsch leistet seit über 45 Jahre engagierte Tierschutzarbeit im Landkreis und setzt im Bereich des Tierschutzes und auch künstlerisch das Lebenswerk ihrer Mutter, der bekannten Heimatmalerin, Marion Adam, fort. Gitta Wünsch hat unser Tierheim ehrenamtlich mit hunderten von Tierbildern ausgemalt und die Themenzimmer im Hundehaus gestaltet.Unsere Besucher sind immer verblüfft, wieviel Kunst es in unserem Tierheim gibt.

Zwei Tierheim-Bilderbücher, ständig wechselnde Kunstausstellungen, der monatliche Flohmarkt und die mit hochwertigen Antiquitäten bestückten Vitrinen im Tierheim (die das ganze Jahr über zugunsten des Tierheims erworben werden können) sind ihr Werk.

Darüber hinaus fängt sie seit Jahrzehnten frei lebende Katzen zur Kastration ein und füttert täglich die Streunerkatzen auf dem Gelände der Amerikaner. Es ist wirklich nicht übertrieben: Tausende von Tieren verdanken Frau Wünsch ein neues Leben in Würde, beschützt und geliebt.

Eigene Tiere: Katze Chippy
Christine Führler-Wolf

Motto: “Wir sind verantwortlich für das, was wir tun – aber auch für das, was wir nicht tun.”

Schatzmeisterin

Beruf: Verwaltungsangestellte.

Christine Führler Wolf ist seit über 25 Jahren im Tierschutz aktiv.

„Es war der Anblick des bis auf die Knochen abgemagerten Katers, der mit seinen vereiterten Zähnen vor Schmerzen nicht mehr in der Lage war, zu fressen.
Es war das herzzerreißende Maunzen der hungrigen, dürren, verwahrlosten Katzenkinder, deren Fell vor Ungeziefer nur so wimmelte, die sonst so neugierigen, lustigen Äuglein vom Katzenschnupfen getrübt und verklebt, die Ohren aufgrund von Milben schon ganz blutig gekratzt. Es waren die bis aufs Skelett abgemagerten, vor Hunger kläglich schreienden Katzen, die auf mich zugelaufen kamen und mir das Futter förmlich aus den Händen rissen – es waren diese Bilder, die mich nicht mehr losließen und mir klar machten, ich muss etwas tun.“

Täglich fährt Christine, nach der Arbeit mehrere Katzenfutterplätze im nördlichen Landkreis an. Sie füttert und fängt „Wildis“ zur Kastration oder zur tierärztlichen Behandlung ein.

Eigene Tiere: Mehrere Katzen
Christina Tobiasch
Schriftführerin

Beruf: Lehrerin

Motto:
„Ich will das Unrecht, das den Tieren angetan wird, ein klein wenig wieder gut machen“.

Christina Tobiasch war viele Jahre Gassigeherin in unserem Tierheim, bis Hund Mena aus Malaga bei ihr einzog.

Als hervorragende Musikerin hat sie eine Vielzahl von großen Benefizveranstaltungen für unser Tierheim organisiert und andere Künstler begeistert, sich in den Dienst der guten Sache zu stellen. Mit einem enormen Arbeitsaufwand hat sie das Tierheim-Kochbuch "Unsere schönsten vegetarischen Rezepte - Tierisch gute Gerichte ohne Tier" geschaffen und arbeitet schon an dem Nachfolgebuch "Lauter süße Gerichte ohne Tier".

Darüber hinaus begeistert sie immer wieder ihre Schülerinnen für den Tierschutz.

Eigene Tiere: Hündin Mena