Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. ~ Tel. 0 88 21 / 559 67 -> Notfallnummer 0160 / 951 342 00
Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 14°° - 17°° (Vermittlungszeiten bis 16°°)
UNSERE BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 17°°
UNSERE VERMITTLUNGSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 16°°
MONTAG und DIENSTAG GESCHLOSSEN
Wir trauern um unser Ehremitglied, unseren Freund Mutz Böhm
Traurig nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied und Freund Adolph Kurt Böhm "Mutz", der am 3. Februar 2020 in eine andere Welt gegangen ist. Wir werden Mutz immer als besondere Persönlichkeit in Erinnerung behalten, als großen Künstler, humorvollen und sanften Menschen mit einer außergewöhnlichen Zivilcourage. Er war auch ein großer Menschen- und Tierfreund. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Christl, Andreas und Petra.

Mutz Böhm war ein einzigartiger Mensch.
Geboren in einem kleinen fränkischen Ort flieht er als 7-jähriger Bub mit seiner Familie vor den Nazis nach Paris. Seine couragierte Mutter hatte vorher erreicht, dass sein jüdischer Vater Josef aus dem Konzentrationslager Dachau entlassen wurde. Mit seinem Jugendfreund, dem später berühmten Schauspieler Michel Serrault, macht er die Straßen von Montmartre unsicher. Seine wunderbare Familie versteckt während der deutschen Besatzung Juden bei sich und Mutz nutzt sein zeichnerisches Können, um Pässe zu fälsche, die Juden zur Ausreise verhalfen. Schon zu dieser Zeit teilte die Familie ihre kärglichen Lebensmittel mit armen Tieren. Dem Vater gelang auf schwierigstem Weg die Flucht aus Paris in die Schweiz, nachdem es der Mutter erneut gelang ihn schwer krank aus einem berüchtigten Internierungslager der Nazis in den Pyrenäen zu befreien. Nach dem Krieg spielt Mutz Böhm auf Tourneen oder Tanzbällen und tingelt als Klavierbegleiter durch Nachtlokale rund um den legendären Place Pigalle. Im ungarischen Klaviervirtouosen György Cziffra findet er einen wichtigen Lehrer und Freund. Später zieht er nach Murnau, dem Geburtsort seiner Mutter, wo er sich dem Kunstlied widmet und bis an den letzten Tag seines Lebens komponiert. In Murnau stirbt Mutz Böhm mit 93 Jahren.

Mutz Böhm war ein großer Tierfreund.
Die Liebe zu den Tieren wurde ihm in die Wiege gelegt. Auch zum Pariser Haushalt der Böhms gehörten Hunde und Katzen. In seinem Buch "Musik und Menschlichkeit" erzählt Mutz in seiner warmherzigen und humorvollen Art, wie Anfang der 50er Jahre eine hochträchtige, arme Streunerhündin von der Familie Böhm aufgenommen wurde und ihre Jungen bekam. Einer der Welpen "Braunmauli" wurde sein ganz besonderer Freund. Als eine russische Nachbarin starb, die von der Familie Böhm, die selbst nicht viel hatte, immer unterstützt wurde, kamen ihre 5 Katzen zu den Böhms, die jetzt insgesamt 14 Hunde und Katzen in ihrem Haushalt hatte. Bei Besuchen in Murnau wurden alle 14 Tiere im Auto über die Grenze und ins Übernachtungshotel geschmuggelt und Mutz meinte "man hat uns nie erwischt, der heilige Franz von Assisi hat seine Hand über uns gehalten." Mit Brigitte Bardot verband Mutz eine langjährige Freundschaft und er unterstütze sie in ihrem Kampf gegen das Schächten. Ich lernte Mutz 1997 auf dem Münchner Marienplatz kennen, auf dem ich anläßlich des "Tags des Versuchstiers" eine Rede hielt und der Theologe und Schriftsteller Eugen Drewermann uns bekannt machte. Seither haben wir uns nie mehr aus den Augen verloren.

Unser Ehremitglied Mutz Böhm:
Mutz und seine Frau Christl kamen zu jeder Jahreshauptversammlung. Und es mußte schon etwas wichtiges dazwischen kommen, dass sie bei der Veranstaltung oder einem Flohmarkt fehlten. Mutz liebte unser Tierheim und fühlte sich hier sehr wohl. Immer wieder spielte er mit Musikerkollegen und Kolleginnen Benefizkonzerte für unser Tierheim. 2006 haben wir Mutz zum Ehrenmitglied unseres Tierschutzvereins ernannt, eine Auszeichnung, die ihn sehr freute. Wir werden Mutz immer in unseren Herzen und Gedanken tragen, er fehlt uns schon jetzt. Auf Wiedersehen Mutz, au revoir Tessy Lödermann, Gitta Wünsch, Martha Schwaiger im Namen des Tierschutzvereins und der Mitarbeiter des Tierheims.