UNSERE BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 17°°
UNSERE VERMITTLUNGSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 16°°
MONTAG und DIENSTAG GESCHLOSSEN
Unsere drei "Schotten" ziehen auf Traumplatz um
Wie schon berichet, haben wir im November 2019 zwei schottische Hochlandrinder, die Kuh Brunswiga und den Stier Patrick aus der amtlichen Räumung eines absolut üblen "Gnadenhofs" im Landkreis Rottal-Inn übernommen. Wir haben Brunswiga auf Resi und Patrick auf Maxl umgetauft. Die beiden konnten wir sehr gut auf einem Pferdehof in Weilheim einstellen. Die Schnabelhufe wurden unter Narkose gemacht und sie wurden sehr liebevoll versorgt und wurden auch immer zutraulicher. Ganz herzlichen Dank an die Familie Pech. Anfang April dann die Überraschung. Resi kalbte völlig problemlos und Kälbchen Lilli erblickte das Licht der Welt. Seit einiger Zeit waren wir schon auf der Suche nach einem guten Endplatz für die Familie, nahmen u.a. Kontakt mit entsprechenden Rinderverbänden auf. Dann kam ein Anruf aus Benediktbeuern. Unsere drei sollten auf einen im Aufbau befindlichen "Archehof" umziehen. Wir vereinbarten einen Besichtigungstermin und alles ging seinen guten Weg. Letzte Woche stand der Anhänger bereit, mit viel Ruhe wurden Resi, Maxl und Lilli verladen und machten sich auf den Weg in ein gutes, neues Leben. Sie leben jetzt auf dem Hof einer sehr netten Bauernfamilie, die all ihre Tiere sehr gut hält und ein großes Herz für sie hat. Erst einmal kamen sie auf eine karge Weide am Hof, damit die Umstellung von der bisherigen reinen Heufütterung auf Gras funktioniert und zwischen Mensch und Tier eine gute Bindung entsteht. Später dürfen sie dann in die Natur und sollen der Grundstüock für eine kleine Herde werden. Nach der Coronakrise werden wir unsere ehemaligen Schützlinge besuchen. Gefreut haben wir uns auch, dass völlig problemlos der Schutzvertrag akzeptiert wurde, in dem u.a. vereinbart ist, dass die drei nicht geschlachtet werden. Wieder eine Tiergeschichte mit happyend.
Allen beteiligten Menschen sind wir von Herzen dankbar.