UNSERE BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 17°°
UNSERE VERMITTLUNGSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 16°°
MONTAG und DIENSTAG GESCHLOSSEN
Marion Adam
Künstlerin und Tierfreundin – 1921 bis 1997
Ein Aquarell der Katze Paula schmückt seit der Eröffnung die Wände unseres neuen Katzen- und Kleintierhauses. Die Künstlerin Marion Adam war eine große Tierfreundin und dem Tierschutz eng verbunden. Jahrzehntelang fütterte sie verwilderte Katze, ließ diese kastrieren, pflegte sie in ihrem eigens eingerichteten Katzenkeller gesund und suchte anschließend gute Plätze für die Fellnasen.
Ihre akademische Ausbildung der bildenden Künste absolvierte die in Roth bei Nürnberg geborene Künstlerin in München bei Prof. Karl Blocherer, einem Schüler Franz von Stucks. Nachfolgend studierte sie an der Technischen Hochschule München noch einige Semester Hoch- und Tiefbau. Nach der Heirat zog sie nach Garmisch-Partenkirchen, leitete 10 Jahre lang die Buchhandlung Adam und fand über den Malerkollegen C. L. Loreck Kontakt zu den Werdenfelser Künstlern.
Sie gestaltete Ausschmückungen in Münchner Faschingssälen, Fresken in Casinos, Illustrationen für die Werbung und für Zeitschriften, sie beteiligte sich an Ausstellungen in München und Garmisch-Partenkirchen.
Selbst sah sie ihre Stärken im Aquarellieren nach der Natur und in Karikaturen. Ihre Bilder dokumentieren über Jahre hinweg die Ortsgeschichte Garmisch-Partenkirchens.
Oft sah man Marion Adam, auf einem Klapphocker vor ihrer Staffelei sitzend, ein historisches Bauernhaus malen. Meist kümmerte sie sich gleich noch um die Kastration der damals noch zahlreichen Bauernhofkatzen in Garmisch. Täglich war sie mit ihrem roten VW Käfer unterwegs, um herrenlose Miezen an zahlreichen Futterstellen zu versorgen.
Eine große geplante Ausstellung in Gedenken an ihren Geburtstag vor 100 Jahren wird aufgrund der aktuellen Corona Situation auf das Jahr 2022 verschoben.

Bild 1: Portrait Marion Adam gemalt von ihrem Künstlerkollegen Carl Reiser
Bild 2: Aquarell Katze Paula
Bild 3: Aquarell Höllentalstraße
Bild 4: Aquarell Waxensteine mit Wolpertinger