! Wir haben NEUE
Telefonzeiten
!
> NEUE
TELEFONZEITEN
: Montag - Sonntag: 13°° bis 16:30
> BESUCHSZEITEN: Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 17°°
> VERMITTLUNGSZEITEN: Mittwoch - Sonntag: 14°° bis 16°°
> MONTAG und DIENSTAG ist unser Tierheim GESCHLOSSEN
!!! BITTE beachten Sie die aktuellen Corona-Regelungen:
www.innenministerium.bayern.de
Bitte helfen Sie uns bei der Bekämpfung des Katzenelends
Bereits vor über 40 Jahren haben engagierte Tierschützerinnen, darunter unsere 2. Vorsitzende, Frau Gitta Wünsch herrenlose Katzen zur Kastration eingefangen. Finanziert haben sie dies damals durch das Abhalten von Flohmärkten.Diese Arbeit wird von uns vehement fortgeführt. Wir fangen sofort, wenn uns unkastrierte, herrenlose Katzen gemeldet werden und betreuen täglich über 20 Futterstellen im ganzen Landkreis In der Regel handelt es sich um Populationen oder Einzeltiere/Streuner, die sich unkontrolliert vermehren. Sie stammen von unkastrierten Katzen aus Privathaushalten oder Bauernhöfen ab oder wurden ausgesetzt.
Herrenlose Katzen führen kein freies, schönes Leben. Sie leben ein Leben voller Entbehrungen, Hunger, leiden unter Krankheiten, Verletzungen und Parasiten und ständiger Trächtigkeit. Wenn wir von diesen Katzen erfahren, stellen wir Lebendfallen auf, die wir nie alleine lassen (Verletzungsgefahr, Panik) und bringen die Tiere in eine Tierarztpraxis zur Kastration. Zusätzlich werden sie tätowiert, geimpft und erhalten eine Behandlung gegen Ekto- und Endoparasiten. Sollte eine weitere medizinische Versorgung erforderlich sein (Zähne, Wunden, Durchfall, usw.) lassen wir dies ebenfalls durchführen. Wird uns von trächtigen Tieren oder einer Katzenmutter mit Wurf berichtet, so holen wir diese Tiere ebenfalls zu uns, damit sie ihre Jungen in Ruhe aufziehen können. Die Katzenfamilien werden liebevoll umsorgt und nach entsprechender Zeit in ein passendes Zuhause vermittelt. Die Katzen, die wir nicht zur Vermittlung zahm bekommen bringen wir wieder an ihren Ursprungsort zurück und sichern ihre Versorgung. Mit diesem Vorgehen ist es uns gelungen das Katzenelend, dass vielerorts nicht zu übersehen ist, in unserem Landkreis deutlich zu minimieren.

Das Katzenelend zu bekämpfen ist für uns (und das ist leider nicht bei allen Tierschutzvereinen der Fall) eine der wichtigsten Aufgaben.

Die tägliche Futterstellenbetreuung umfasst die Fütterung und das Bereitstellen von Wasser. Taucht eine neue oder auch verletzte Katze auf, so wird diese eingefangen. Wir möchten uns von ganzem Herzen bei unseren so engagierten Ehrenamtlichen wie Christine Führler-Wolf, Uschi Lauersen und Otti Wagner ganz herzlich bedanken, die sich über Jahre hinweg verlässlich um die herrenlose Katzen und die Futterplätze kümmern.

Leider benötigen wir für die Kastrationen, Behandlungen und Versorgung der herrenlosen Katzen viel Geld für die tierärztlichen Leistungen und auch jede Menge Katzenfutter.

Deshalb wären wir für die Hilfe von Tierfreunden sehr dankbar. Bitte unterstützen Sie uns mit Katzenfutter, einem Futtergutschein oder einer finanziellen Beihilfe. Denn wir bekommen, wie alle Tierschutzorganisationen, die Coronazeit und steigende Inflation zu spüren und möchten weiterhin allen herrenlosen Katzen im Landkreis helfen. Vielen DANK!

Unsere Bankverbindung:
Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V.
DE03 7035 0000 0000 0460 03
So möchten uns anderweitig zur Seite stehen? Dann finden Sie
hier
weitere Möglichkeiten!

Über jede Form der Spende freuen wir uns sehr und bedanken uns von Herzen!
Resolution Katzenschutz.pdf (91,81K)