Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. ~ Tel. 0 88 21 / 559 67 -> Notfallnummer 0160 / 951 342 00
Unser Wild braucht unseren Schutz
Mahnwachen: Mehr Achtung für unser Wildd
Mahnwache am Landesjägertag in Passau
Anläßlich des Landesjägertages in Passau hielten wir unsere Mahnwache für einen besseren Umgang mit unserem Wild vor der Universität Passau ab. Unterstützt wurden wir von Ilona Wojahn vom Tierschutzverein Dingolfing und Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes, Landesverband Bayern und von Tierschützern aus Passau und Regensburg. Besonders hat es uns gefreut, dass sich auch Jäger aus dem Allgäu und aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen beteiligten. In seiner Rede erwähnte der stellvertretende Ministerpräsident Huber Aiwanger unsere Aktion und auch der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Jürgen Vocke nannte die Mahnwache eine gute Sache.
Mahnwache Hegeschau in Miesbach
Die letzte Mahnwache in diesem Jahr fand am 28.4.2019 vor der Hegeschau in Miesbach statt. Organisiert wurde sie von Johanna Eckert-Schotte der Vorsitzenden des Tierschutzvereins Tegernseer Tal. Tessy Lödermann war natürlich auch vor Ort. Auch in Miesbach gab es viel Zustimmung und Johanna erhielt für ihre Rede auf der Hegeschau (!) sehr viel Beifall. Baron Münchhausen, der Vorsitzende der Deutschen Wildtierstiftung lobte unser Engagement. Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere Mahnwachen ein guter Weg sind, um Bewußtsein zu schaffen, zum Nachdenken anzuregen und verhärtete Fronten zugunsten der Wildtiere aufzubrechen.
Mahnwache Hegeschau in Garmisch
Seit Jahren setzt sich unser Tierschutzverein für einen verantwortungsbewußteren Umgang mit unseren Wildtieren ein. Dabei gibt es durchaus eine punktuelle Zusammenarbeit mit Jägern, die viele Dinge genauso sehen, wie wir. Bei strömenden Regen veranstalteten wir, anläßlich der diesjährigen Hegeschau, eine Mahnwache vor der Bayernhalle. Viele der Besucher zeigten Zustimmung zu unseren Anliegen. Beim Jägerabend sprach Tessy Lödermann ein Grußwort, für das es viel Beifall gab. Sie können es nachstehend lesen. "Schlechte Zeiten fürs Wild fordern ungewöhnliche Allianzen", so Tessy Lödermann.