Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. ~ Tel. 0 88 21 / 559 67 -> Notfallnummer 0160 / 951 342 00
Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 14°° - 17°° (Vermittlungszeiten bis 16°°)
Lilly - hat Interessenten
< zurück zur Übersicht
Unser kleine Lilly wurde uns am 2.3.2020 übereignet. Der Besitzer kann sich aus gesundheitlichen Gründen und dem daraus resultierenden Zeitmangel nicht mehr ausreichend um die Kleine kümmern. Ursprünglich wurde sie in Deutschland als Welpe mit 12 Wochen von Privat gekauft.

Lilly zeigt sich bei uns sehr verschmust und anhänglich.
Trotz ihrer Niedlichkeit möchte Lilly wie ein richtiger Hund behandelt werden, nicht nur herumgetragen oder zu sehr verhätschelt werden, nur weil sie ein kleiner, niedlicher Vierbeiner ist. Auch die Erziehung sollte man aufgrund ihrer Größe und Putzigkeit nicht vernachlässigen, denn bei schlechter Erziehung neigen Yorkshire Terrier zum vermehrten Bellen.
Als Ausgleich zu ihrem Jagdtrieb lässt sich Lilly sicher für Suchspiele begeistern, bei denen sie ihre Nase einsetzen kann.

Lilly soll laut Vorbesitzer mehrere Stunden problemlos alleinbleiben können.
Das Transportieren im Auto klappt wohl auch ohne Probleme.

Katzen gegenüber ist Lilly noch unsicher, aber auch sehr neugierig. Wir können uns Lilly deshalb auch gut in einem Haushalt mit Katzen vorstellen. Leichter ist es natürlich, wenn die vorhandene Katze/Katzen schon etwas „hundeerfahren“ sind.

Mit Hunden verhält sich Lilly sozialverträglich.

Das seidige Fell des Yorkshire Terriers braucht regelmäßig eine fachgerechte Pflege. Dazu zählt neben Bürsten und Reinigen auch der Besuch eines Hundefriseurs. Da der Terrier keinen natürlichen Fellwechsel hat, muss das abgestorbene Fell regelmäßig getrimmt werden. Generell sollte man darauf achten, dass dem Hund die Haare nicht in die Augen fallen. Das lange, herabhängende Fell verursacht sonst schnell Augenentzündungen.
Geburtstag
25.11.2017
Rasse
Yorkshire Terrier
Geschlecht
weiblich
Gewicht
3 Kg
Kastriert
nein
Gechipt
ja
Liebe(r) Interessent(in)!
Sie haben sich in einen unserer Schützlinge verliebt, aber die Bedürfnisse und Ansprüche des Tieres gehen leider nicht mit den häuslichen Gegebenheiten konform? Dann steht Ihnen die Möglichkeit offen, eine Patenschaft zu übernehmen. Natürlich ist dies ebenso möglich, wenn der passende Weggefährte zwar gefunden wurde, Sie sich aber eine Unterstützung eines Tieres vorstellen können, dem dieses Glück bislang verwehrt blieb. Wir würden uns freuen und sagen im Namen unserer Tiere von Herzen DANKE!
Alle Informationen zum Thema „Patenschaft“ finden Sie -->
HIER