Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. ~ Tel. 0 88 21 / 559 67 -> Notfallnummer 0160 / 951 342 00
Momo
< zurück zur Übersicht
Momo oder der gestiefelte Kater auf der Suche nach dem Glück

Momo kam zu uns ins Tierheim, da sich seine Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausreichend um ihn kümmern konnte.

Während der Erstuntersuchung beim Tierarzt stellte sich heraus, dass Momo unter Bluthochdruck leidet und wahrscheinlich infolgedessen sehr stark sehbehindert, ja fast blind ist. Vermutlich sieht er nur Schatten und auch das abhängig vom Tageslicht, mal mehr mal weniger. Nichtsdestotrotz kommt er mit dieser Beeinträchtigung sehr gut zurecht.

Womit er allerdings gar nicht gut zurecht kam, war das Eingesperrtsein im Tierheim, was dazu führte, dass er sich seine Flanken kahl zupfte.

Daher gab man Momo zu einer Pflegestelle mit kleinem, gesicherten Garten. Aber schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass er auch damit noch nicht richtig glücklich ist. Sein Drang nach Freiheit ist riesengroß und ungebrochen und er möchte ungehindert stromern, erkunden und sich den Duft der großen, weiten Welt um's Näschen streichen lassen. Zäune und Hecken sind für ihn keine Hindernisse sondern nur Herausforderungen, die es zu überwinden gilt!

Nun suchen wir für Momo diesen einen, ganz besonderen, evtl. ländlichen Platz bei Menschen mit großem Herzen, wo er ungehindert, ohne große Gefahren, ein neues Revier abstecken kann, Kommen und Gehen darf, wie er möchte, seinen Drang nach draußen einfach nur ausleben darf, dabei aber auch immer den Kontakt zu seinen Menschen halten kann. Denn trotz seines großen Wunsches nach Freiheit liebt er Menschen sehr, liegt gerne mit auf der Couch, leistet Gesellschaft beim Frühstücken oder chillt einfach schnurrend auf dem Schoß.

Auf seiner Pflegestelle wohnt Momo derzeit mit 3 weiteren Katzen zusammen und dies ist für ihn, nach einer Kennenlernphase, unproblematisch.

Zur Behandlung seines Bluthochdrucks: Momo bekommt nun 2 x täglich Blutdruckmedikamente, diese nimmt er ganz brav in ein bisschen Leberwurst verpackt oder mit Katzenmilch. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 10 Euro im Monat.
Rasse
EKH
Geschlecht
männlich
Kastriert
Ja